Hilfe für Unwetteropfer beschlossen

https://www.swb-konzern.de/fileadmin/_processed_/csm_WASSERSW_c11c8d0e72.jpg
19.07.2016, 13:08 Uhr

Der Zweckverband Wasserversorgung Eifel-Ahr hat Hilfe für die Anfang Juni vom Unwetter betroffenen Bürger in den Verbandsgemeinden Adenau und Altenahr angekündigt. Betroffene Kunden erhalten eine Gutschrift auf der Trinkwasserabrechnung.

Nach der jüngsten Verbandsversammlung teilte der Werkleiter des Zweckverbands Theo Waerder mit, dass alle Betroffenen eine Gutschrift auf ihre Wasserrechnung erhalten. Pauschal werden jeweils zehn Kubikmeter Trinkwasser (10.000 Liter) nicht berechnet. Außerdem werden für die gleiche Menge keine Abwassergebühren fällig.

Am 1. Juni hatte ein massives Unwetter Überschwemmungen entlang der Ahr und ihrer Zuflüsse verursacht. Neben den unmittelbaren Schäden an Grundstücken und Gebäuden mussten die betroffenen Bürger erhebliche zusätzliche Mengen Trinkwasser einsetzen, um die überfluteten Bereiche zeitnah zu säubern, da nur auf diese Weise die Schlamm- und Schmutzablagerungen wirkungsvoll beseitigt werden konnten.

Der Zweckverband Wasserversorgung Eifel-Ahr hatte deshalb in der Werkaus-schutzsitzung und Verbandsversammlung nach Lösungen gesucht, um die betroffenen Kunden schnell und wirkungsvoll zu entlasten. „Eine Gutschrift über die Wasserrechnung leistet diese unbürokratische, wirksame und schnelle Hilfe“, erklärt Werkleiter Theo Waerder. Der Zweckverband werde damit seiner Verantwortung für die Bürger gerecht und leiste schnelle, solidarische Unterstützung.

Waerder betonte dabei, dass die Solidargemeinschaft bei solchen Ereignissen eng zusammenstehen und konkrete Hilfen anbieten müsse. Werkausschuss und Ver-bandsversammlung haben deshalb beschlossen, dass jeder betroffene Wasser-kunde für die erforderlichen Spül- und Reinigungsarbeiten nach dem Unwetter auf der Jahresverbrauchsabrechnung pauschal einen Abzug von zehn Kubikmetern (10.000 Liter) Trinkwasser erhält.

Formloser Antrag und unkomplizierte Bearbeitung
Die betroffenen Kunden aus den Unwettergebieten müssen lediglich eine kurze formlose Mitteilung an den Zweckverband zu schicken. Die Bearbeitung der Gut-schriften soll einfach und unkompliziert erfolgen.  Die Jahresverbrauchsmengen für 2016 werden dann entsprechend reduziert. Für die Berechnung der Abwasserkosten werden anschließend nur die reduzierten Trinkwassermengen zugrunde gelegt, so dass auch hier die Mengen reduziert werden. Diese Vorgehensweise sei mit den Werkleitern der Abwasserwerke Norbert Weiler (Adenau) und Peter Dismon (Altenahr) abgestimmt, so Waerder.

Bereits unmittelbar nach dem Unwetter hatte der Zweckverband Wasserversorgung Eifel-Ahr spontan Hilfe zur Beseitigung der Unwetterschäden geleistet und in den beiden Verbandsgemeinden mehrere Luftentfeuchter zur Trocknung von Wohnge-bäuden bereitgestellt. Außerdem konnten Feuerwehren, Hilfsdienste, Reinigungsunternehmen und Privatpersonen in den akut betroffenen Orten Trinkwasser an zahlreichen Hydranten kostenlos nutzen. Der Zweckverband schätzt, dass insgesamt rund 2.500 Kubikmeter (rd. 2,5 Millionen Liter) aus dem Leitungsnetz für die Beseitigung der Hochwasserschäden entnommen wurden.

Anträge sind zu richten an:
Zweckverband Wasserversorgung Eifel/Ahr
Stichwort: Unwetterhilfe
Sillerystraße1-3
53518 Adenau
Telefon: 02691 / 9215-0. Fax: 02691 / 9215-30.

Downloads zum Artikel

« zurück zur Übersicht

 


Onlineservice
Stellenausschreibungen & Ausbildung
Ausbildung:
  • Alle Informationen rund um das Thema Ausbildung finden Sie
SWB Regional
Kundenservice Verbrauchsabrechnung
Adenau:
02691/9215-11
Altenahr:
02691/9215-18
Störungen
02691/9215-55,
01801/26 66 92 oder
01801/BO NN WA
Anschrift
SWB Regional GmbH
Sillerystraße 1-3
53518 Adenau
Tel. 02691/9215-0
Fax: 02691/9215-30

Verbandsgemeinden